So gar kein echtes Gartenjahr?

In diesem Jahr komme ich so gar nicht dazu, mich um meine Hochbeete zu kümmern. Zuerst hat es viel geregnet und es war kalt. Wer will da in den Garten? Ich jedenfalls nicht.
Dann trockene Tage. Die wenige Freizeit musste für die grobe Pflege des Gartens herhalten, Rasenmähen, Kehren, Kräuter zupfen…

Etwas Spinat gab es im Frühjahr. Nicht die große Menge, aber lecker.
Eine kleine Beerenernte habe ich vor kurzem auch gehabt. Daraus wurde dann eine Beerengrütze gezaubert, die wirklich lecker und beinahe auch schon aufgegessen ist.

Beeren

Jetzt ist es trocken und heiß. Nun erschöpft mich schon das Gießen. Es will für mich so gar kein Gartenjahr werden.
Die Zucchini ist riesig. Also ihre Blätter zumindest. Die kleinen Früchte, die sich entwickeln, faulen entweder oder vertrocknen, bevor sie reif sind. Frustrierend.
Und mein Säulenapfel – geblüht hat er, aber keine Frucht angesetzt. Seit vier Jahren warte ich darauf, dass sich das Werbeversprechen („Schon im ersten Jahr Früchte ernten“) erfüllt. Kein Apfel von der Säule bisher.
Von meinen sechs Kohlrabi kann ich vier ernten. Immerhin. Die sind bestimmt super lecker.

Die Kräuter sind sehr früh geschossen. Aus der Not mache ich eine Tugend und ziehe Samen. Dann kann ich neu einsäen – nächstes Jahr.

Nun ja, mein Urlaub hat gerade angefangen und ich denke, ich werde im Garten einiges aufräumen. Vielleicht hier und da auch umgestalten. Mit der Planung für den Spätsommer beginnen. Aber ich will auch ausruhen, die Seele im Garten baumeln lassen.

Im nächsten Jahr werde ich die Hochbeete erblühen lassen. Blumen – einfach nur Blumen. Es soll bunt werden und duftig.

Bereits 0 Mal geteilt!