Bohnen sind auch gutes Mäusefutter

Das musste ich zumindest feststellen, als ich heute im Schuppen nach meinen Samentütchen schaute. Eigentlich dachte ich, dass der Schuppen mäusefrei ist – im Nachhinein muss ich zugeben, dass das ziemlich blöd von mir war. Ist ja schließlich ein Schuppen.
Obwohl ich finde, dass Mäuse in unserem Garten einen reich gedeckten Tisch vorfinden, scheinen die vorhandenen Speisen nicht auszureichen. In jedem Fall hat eine Maus – ich gehe mal davon aus, dass da ein Mäuschen eine riesentolle Entdeckung gemacht hat und sich gleich an Ort und Stelle den Magen vollgeschlagen hat – meine Bohnensamen komplett geplündert.

Glücklicherweise liegt ein Teil meiner Bohnen noch zum Trocknen drinnen, so dass ich im nächsten Jahr Bohnen pflanzen kann, ohne Samen zuzukaufen.
Meine Lektion habe ich gelernt: meine Samen werden alle nur noch in Döschen und nicht mehr in (gut verstaubaren) Tütchen aufbewahrt.  So eine Maus ist schon erfinderisch, wenn es darum geht, an einen Leckerbissen heranzukommen.
Aber was soll’s, wieder etwas dazu gelernt und Maus hatte einen Festtag. Letztlich sei es ihr gegönnt.

Bohnen

Bereits 0 Mal geteilt!