Efeu – nicht nur Bodendecker oder Rankpflanze

Wir haben viel Efeu in unserem Garten. Efeu ist wüchsig und robust. Das Dauergrün tut gerade im Winter gut. Und scheinbar findet er überall eine Heimat. Vor allem fühlt er sich im Schatten wohl – was in unserem Garten mit dem alten Baumbestand nicht schlecht ist.

Toll ist Efeu, wenn er die schwierigen und dadurch tristen Ecken im Garten verdeckt. Doch wenn er sich ausbreitet und seine Wuchsfreude dokumentiert, kann schon mal Ärger über ihn aufkeimen.

Da stellt sich für mich wieder einmal die Frage, ob Efeu nützlich ist (außer zur Verdeckung der Schandflecken) und deshalb in meinen Naturgarten gehört, wie die Brennesseln, die Schmetterlingen Nahrung bieten und ihre Ecke im Garten haben.

Der Efeu nutzt der Tierwelt sehr. Er ist – wenn er blüht – eine Bienenweide, die den Insekten noch im Spätherbst Nahrung bietet. Blühender Efeu strömt einen süßen, betörenden Duft aus. Allerdings blühen die Pflanzen erst wenn sie mindestens 10 Jahre alt sind.

Vögeln bietet er Schutz und ebenfalls Nahrung. Wenn man ihn lässt, wird der Efeu auch sehr alt. Ich habe gelesen bis zu 1.000 Jahre…

Ich nutze Efeu in unserem Garten gerne als Bodendecker im Schattenbereich. Hinzu kommt, da wo er wächst, wächst kein Giersch mehr… 🙂
Außerdem ist Efeu pflegeleicht. Man kann ihn einfach sich selbst überlassen und er gedeiht ganz prima. Wird er jedoch gar nicht zurück geschnitten, besteht die Gefahr, dass der Efeu alles zu wuchert.

Efeucollage

Viele denken, Efeu, der an Bäumen hochsteigt, sei eine Schmarotzerpflanze. Das stimmt nicht. Auch in unserem Garten wächst er an Baumstämmen hoch, aber er schadet dem Baum nicht. Man muss lediglich aufpassen, dass der Efeu den Baum nicht „überwächst“ oder in die Krone eindringt, die nicht so tragfähig ist. Denn dann kann das Gewicht des Efeus die Krone zum Einbrechen bringen.

Wenn der Efeu Beeren trägt, ist Vorsicht geboten. Denn diese sind für uns Menschen giftig und verursachen Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Auch der Pflanzensaft des Efeus ist nicht ohne. Er enthält Hederin und kann dadurch Hautreizungen oder allergische Reaktionen hervorrufen. Deshalb sollte Efeu nur mit Handschuhen geschnitten werden. Und dennoch kann Efeu auch als Heilpflanze genutzt werden. Seine Blätter enthalten Flavonoide und Saponine, das auch in Hustenmitteln enthalten ist.

Insofern ist Efeu eine wirklich nützliche Pflanze im Garten und mit ihren heilenden Substanzen auch in der Hausapotheke, etwa der Tee aus den getrockneten Efeublättern (besser nicht pur, sondern als Mischtee mit anderen Kräutern!).

Bereits 0 Mal geteilt!