Das Gartenjahr 2018 hat begonnen

Es war kalt. Sehr kalt. Selbst der März brachte noch Frost und Schnee. Also war im Garten nicht viel zu tun. Doch eigentlich wäre einiges zu tun gewesen, aber es konnte nicht getan werden.

Anfang März wurden die Hecken und Büsche geschnitten, so dass der Garten mit einem Schlag richtig aufgeräumt aussah.

Den ganzen Winter über dachte ich, unsere Olive wird es unbeschadet in den Frühling schaffen. Den Temperatursturz im März hat sie jedoch nur schlecht verkraftet. Sie sieht mitgenommen aus. Ich denke, sie hat durch das ganze Einpacken auch zu wenig Wasser bekommen…
Nun ja, es sieht so aus, als ob sie wieder ausschlägt und neue Blätter bekommt. Pflanzen sind ja sehr robust und verzeihen dann doch mehr, als man denkt. Im nächsten Jahr werde ich die Überwinterung der Olive anders organisieren – wenn sie überlebt hat.

Ganzjahresfütterung

Da ich die Vögel und Eichhörnchen in unserem Garten ganzjährig füttere, habe ich einen Großeinkauf Streufutter und Erdnusskerne erledigt. Nach dem Einkauf wurden die Leckereien erst einmal mäusesicher in Eimer verpackt.

Bärlauch

Inzwischen sprießt auch der Bärlauch im hinteren Gartenbereich. Darüber freue ich mich jedes Jahr ganz besonders. Ich habe das Gefühl, es wird auch jedes Jahr mehr – und das ist auch gut so. In diesem Jahr habe ich den Bärlauchbereich vorübergehend hundesicher eingezäunt. Unsere beiden respektieren glücklicherweise auch die niedrigen Absperrungen. Nach der Ernte kommen die Gitter wieder weg.

Es sprießt munter drauf los

Ansonsten freue ich mich, dass es in und aus allen Ecken sprießt, was ein buntes Frühjahr verheißt.

Die Saison ist eröffnet! 🙂

Bereits 0 Mal geteilt!